Unsere Expertise

SPEZIALGEBIET: SPORTVERLETZUNGEN

Das konservative und operative Behandlungsspektrum des Zentrum für Orthopädie und Sport fokussiert stark auf sportspezifische Verletzungsmuster. Entsprechend haben wir nicht nur eine hohe Expertise sondern auch den intensiven Austausch mit anderen führenden Zentren für diesen Schwerpunkt.






  • Erkrankungen & Leistungen
  • Anatomie & Funktion

LEISTUNGEN SPORTVERLETZUNGEN

Für das Knie haben wir ein besonderes Augenmerk auf verschiedene Verletzungsmuster des vorderen und hinteren Kreuzbandes (VKB), der Menisken und des Knorpels.

KREUZBANDCHIRURGIE

Der jeweiligen Ausgangssituation des Gelenkes und den Anforderungen des Patienten entsprechend entscheiden wir z.B. zwischen einer all-inside-Technik und einer intraligamentären Ersatzplastik des vorderen Kreuzbandes. Beide Techniken sind State of the Art und haben ihre jeweiligen Vorzüge.

MENISKUSSCHÄDEN

Die Menisken schützen den Knorpel vor frühzeitigem Verschleiß. Diese Wirkung entfalten Sie durch eine flächige Druckaufnahme vom Körpergewicht welche in biomechanisch in eine Ringspannung umgesetzt wird. Sie sind auch an der Stabilität vom Kniegelenk beteiligt.

Durch allmählichen Verschleiß sowie bei Überbeanspruchungen oder Unfällen können Risse in den Menisken entstehen. Diese sollten wenn immer möglich genäht bzw. rekonstruiert werden. Leider ist die Meniskusnaht nur sinnvoll wenn die biologische Substanz und die Umstände ausreichend vielversprechend für eine anschließende Ausheilung sind.

MENISKUSCHIRURGIE

In Bezug auf Meniskusverletzungen haben wir nicht nur große Erfahrung mit der Meniskusnaht sondern auch mit der Rekonstruktion von Meniskuswurzelausrissen. Für letzteres führen wir eine sogenannte transossäre (durch den Knochen) Technik an und können damit die Meniskuswurzel stabil in ein Knochenbohrloch exakt an der korrekten anatomischen Stelle gewährleisten. Die Kombination mit orthobiologischen Techniken sind optional.

KNORPELSCHÄDEN

Die Knorpelflächen an den Knochenenden verringern die Reibung und puffern bzw. verteilen den Druck für den darunterliegenden Knochen.

Der hyaline Knorpel der unsere Knochen im Gelenkbereich überzieht, ist ein hoch spezialisiertes, abriebarmes und elastisches Gewebe. Einmal beschädigt hat es aber praktisch kein regeneratives Potenzial. Nur aufwendige moderne Verfahren wie das ACT ermöglichen es ein wertiges Knorpelregenerat aus hyalinen Knorpel zu erzeugen welches dann implantiert werden kann. Die meisten heute noch angewandten Verfahren wie die Mikrofrakturierung, Bridie-Bohrung oder Abrasionsarthroplastik erzeugen einen mechanisch schwächeren Faserknorpel, welcher wiederum einem schnelleren Verschleiß unterliegt.

KNORPELCHIRURGIE

Für die Versorgung relevanter Knorpelverletzungen wenden wir zwei verschiedene Verfahren an, das NOVOCART® 3D und das NOVOCART® Inject. Das sind die modernsten und besten Verfahren welche in der Schweiz erhältlich sind. Das NOVOCART® 3D ist eine Kombination aus autologen Knorpelzellen und einer biphasischen, dreidimensionalen kollagenbasierten Matrix. Mit NOVOCART® 3D können auch größere Knorpeldefekte biologisch rekonstruiert werden.

Für kleinere vollschichtige Knorpelschäden wird das NOVOCART® Inject bevorzugt. Es ist eine Kombination aus autologen Knorpelzellen und einem polymerisierbaren Hydrogel. Der Vorteil des weiteren Verfahren ist die schonendere Anwendung. Der Knorpel kann damit rein arthroskopisch biologisch rekonstruiert werden.

SPORTVERLETZUNGEN DER SCHULTER

In der Schulter sind Instabilitätsverletzungen das Hauptproblem für den jungen Sportler. In der zweiten Lebenshälfte werden Verletzungen der Rotatorenmanschette häufig.

ROTATORENMANSCHETTEN-VERLETZUNG

Bei Sportarten mit hoher Anforderung der Schulter kann es entweder durch repetitive (wiederholte) Microverletzungen oder durch akute Überlastungen zu einer Verletzung der Rotatorenmanschette kommen.Diese finden zum größten Teil in der Sehne der unterschiedlichen Muskeln (Subscapularis, Supraspinatus, Infraspinatus und Tores minor) statt. Da der muskuläre Anteil die Sehne

und sind wieder rekonstruierbar.

ROTATORENMANSCHETTEN REKONSTRUKTION

Die Rekonstruktion der Rotatorenmanschette ist eine absolute Spezialität des Zentrums. Wie keine andere medizinische Einrichtung der Schweiz haben wir extensive Erfahrung mit der Anwendung von All-Suture-Ankern und einen besonders schonenden Umgang mit den Sehnen und der Bursa. Hierbei werden die Vorzüge der minimalinvasiven Arthroskopie mit einer maximierten Erhaltung des knöchernen Ansatzes der zu rekonstruierenden Sehnen kombiniert. Warum ist das so wichtig?  Die Heilung geht bei dieser Verletzung vom Knochen aus. Die von uns verwendete Befestigungstechnik der Sehnen benutzt höchstens ein Viertel der Fläche im Vergleich zu den anderen verbreiteten Techniken ohne einen Kompromiss bezüglich der erreichbaren Rekonstruktionsstabilität einzugehen. Es ist die biologisch hochwertigste arthroskopische Technik.

Schulterinstabilitäten Werferschulter

Synovialflüssigkeit (Gelenkflüssigkeit)

Die Gelenkflüssigkeit dient als Schmiermittel und versorgt den Gelenkknorpel mit Nährstoffen. Sie wird von der Synovia (Gelenkinnenhaut) gebildet.

Professioneller Ansatz

UNSERE ERFAHRUNG FÜR SIE


0123456789001234567890

JAHRE ERFAHRUNG



0123456789001234567890

OPERATIONEN IM MONAT



01234567890

AUSZEICHNUNGEN

Etiam ante ante, molestie vitae cursus ac, pharetra euismod libero.


Direkter Kontakt

ES BESTEHT EIN NOTFALL?

Im Fall eines Notfalls und bei geschlossener Praxis kontaktieren Sie bitte umgehend den ärztlichen Notfalldienst


24H NOTFALLSERVICE

Notfallnummer: 144



Social Media

FOLGEN SIE UNS



Copyright – Zentrum für Orthopädie & Sport